Das Crowdfunding Newsblog für den Musikliebhaber

.: Gedanken und Tipps für 2009

In Sellaband News on 5. Januar 2009 at 17:37

Community Singing 05.01.09In der Rubrik „Community singing“ gibt es jeden Montag News aus der Sellaband-Community. Diesmal hat WalterM seinen Gedanken freien Lauf gelassen und ein paar davon niedergeschrieben. Außerdem gibt es nützliche Tipps für Artists und Believer bei Sellaband. Hier die Zusammenfassung (den vollständigen Artikel – in Englisch – findet ihr hier):

Aus der Sicht eines Believers kann Sellaband manchmal frustrierend sein. Es entwickelt sich nicht immer so wie gedacht, der Artist, an den man glaubt, macht nicht die Fortschritte, die er verdient hätte und wenn man das Forum liest, hat man den Eindruck, dass Sellaband tot ist, bevor es begonnen hat zu wachsen. Es ist immer wieder interessant, wie die Wahrnehmung die Meinung beeinflusst. Wenn du bei Sellaband in Musiker investieren willst, zählt nur eins: Folge deinen Instinkten!

Für Musiker/Bands ist Sellaband Survival of the fittest (Überleben des Tüchtigsten) – es ist evolutionär. Das bedeutet, nur aktive Musiker, die hart arbeiten wollen und sich innerhalb und außerhalb von Sellaband promoten, können überleben.

Aber wie bringt man Fans dazu, zu investieren? Hier einige Beispiele:

  • Bram, der Sänger von So What, ist per Bahn in einige holländische Städte gefahren und hat in den Straßen Musik gemacht,
  • Ellie Williams (und auch andere Musiker) haben lokale Radiostationen und die lokale Presse eingespannt,
  • einige Musiker haben Gift Parts auf Konzerten verschenkt oder beim Kauf einer CD dazu gegeben.

Natürlich können auch die Believer ihren Bands beim Geld sammeln helfen:

  • einfach das Geld von Fans oder Freunden einsammeln, die sich nicht unbedingt bei Sellaband registrieren wollen, und in Parts investieren,
  • Nutze die Möglichkeiten von Incentives, d.h. sei kreativ und starte Wettbewerbe, Aktionen usw., um deinen Artist zu pushen,
  • promote deine Favoriten, hör ihre Musik und sprich darüber.

Einige Dos und Don’ts für Artists bei Sellaband:

DO:

  • danke deinen Believern, wenn sie investiert haben oder Gutes an/über dich geschrieben haben, du kannste deinen Believern nie genug danken,
  • zeige deinen Believern, dass du auch wie sie bei MySpace, Twitter, Facebook usw. präsent bist,
  • beziehe deine Fans/Believer ein, lass‘ sie teilhaben an deinem Weg und deinem Erfolg … und wenn du nicht die Zeit hast, dein Profil selbst zu pflegen, frage einen Fan – es wird ihm eine Freude und Ehre sein, so nah an dir/euch dran zu sein,
  • feiere Meilensteine, jede 1.000 $ sind ein Grund zum Feiern

DON’T:

  • lösche nie Kommentare von Believern, die auf eine Frage geantwortet oder sich kritisch geäußert haben,
  • sei ehrlich zu deinen Believern,
  • jammern über deine Situation (keine Believer, keine Parts verkauft) hilft dir nicht weiter, auch beschweren über Sellaband bringt dich nicht wirklich weiter, du musst aktiv werden!
  • vergiss deine Believer nicht, wenn du die 50k erreicht hast – das Abenteuer beginnt dann erst,

Und nachdem das Album aufgenommen und verkaufsbereit ist, fehlen nur noch die Käufer. Da beginnt dann der schwierige Teil – Marketing und Promotion. Und nun gibt es drei wichtige Dinge: Konzerte, ein professionelles Management und die Medien aufmerksam machen.

Und wenn man das Ganze mal genauer betrachtet, ist Sellaband ein bisschen wie das richtige Leben. Wenn du was werden willst, musst du dich gut verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: