Das Crowdfunding Newsblog für den Musikliebhaber

Archive for Februar 2009|Monthly archive page

.: Die 50k-Positivliste (2): Ellie Williams

In 50k-Positivliste on 28. Februar 2009 at 22:48

Ellie Williams - UnseenNach Ihrem sensationellen Erfolg im letzten Jahr habe ich bereits kurz  über sie berichtet. Sie ist in die Geschichte von Sellaband eingegangen als die Künstlerin, die die 50k am schnellsten erreicht hat. Sie brauchte nur ganze sieben Wochen dafür. Schneller hatte es bisher noch keiner geschafft und auch danach gab es nie wieder einen Artist, der so rasant die Mittel für ein Album bei seinen Believern aufbrachte.

Und es lag nicht zuletzt an ihrer Stimme, dass sie so viele bei Sellaband begeisterte. Aber auch durch ihre Natürlichkeit, ihre Unbeschwertheit war sie einfach das Girl-Next-Door, das den traumhaften Aufstieg zum Star bei Sellaband schaffte. Nichts Anderes ist hier passiert als die Stories, die wir täglich bei DSDS verkauft bekommen. Aber die Story von Ellie Williams bei Sellaband hat nichts von dem Effekt heischendem Getue der diversen Casting-Shows. Als wäre es das Natürlichste von der Welt, konnte man mit Ellie reden und flachsen. Letzten Endes war es diese Einfachheit, die ihr zu ihrem schnellen Erfolg verhalf. Ich habe es in meinem damaligen Artikel über Ellie bereits gesagt: es war die einfache und direkte Art, Musik zu machen.

Ellie - ExeterEllie Williams kommt aus dem Südwesten Englands, aus Exeter in der Nähe von Devon. Und dort hat sie tatsächlich ihre Wurzeln. Ohne die Unterstützung der lokalen Presse („Express and Echo“), von BBC Radio Devon und Gemini FM wäre der 50k-Run in dieser Form wohl nicht möglich gewesen. Und natürlich ihre Familie und Freunde haben sie von Beginn an bei Sellaband unterstützt. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

.: 50k music magazin erscheint übermorgen

In Mein Sellaband on 27. Februar 2009 at 23:43

50k music mag snapshot

In den letzten Tagen habe ich die Arbeiten zum „50k music“-Magazin abgeschlossen, das am 01. März mit seiner ersten Ausgabe erscheinen wird. Oben könnt ihr schon mal einen ersten Blick darauf werfen.

Natürlich kann es mein Magazin nicht mit der Sellaband Tribune, die leider nicht mehr erscheint, oder anderen professionell produzierten Musikmagazinen aufnehmen. Aber es muss ja immer noch Steigerungsmöglichkeiten geben.

Für das 50k music mag habe ich mal in den Blogbeiträgen der letzten beiden Monate gestöbert und die besten für das Magazin ausgewählt. Ich berichte auf den vier Seiten unter anderem über mein Interview mit Francis Rodino zu seinem Album Release, über das Filmmusikprojekt von Second Person und den Einstieg von FaradiZe bei Sellaband.

Ich würde mir natürlich wünschen, dass das 50k music Magazin eine breite Leserschar findet. Vielleicht gibt es ja ein paar deutsche Believer oder Artists, die zur Verbreitung beitragen wollen. Im Moment ist das Mag kostenlos. Sollte es allerdings einschlagen und die Auflage sich erhöhen, wäre eine Werbefinanzierung natürlich eine mögliche Alternative.

Und … falls es da draußen Interessierte gibt, die sich am Magazin mit Beiträgen, News oder sonstwie beteiligen wollen, E-Mail an mich genügt.

.: Heiß diskutierte Themen bei Sellaband

In Mein Sellaband, Sellaband News on 25. Februar 2009 at 23:06

Logo SellabandZur Zeit sind es zwei Themen, die im Sellaband-Forum ganz heiß diskutiert werden. Zum ersten ein Problem, das mit der Neuen Ära Anfang Dezember 2008 aufgekommen ist. Seitdem sollte es nur eine Limited Edition pro Believer geben, egal wieviel man in einen Artist investiert hat. Das hat für große Unruhe insbesondere bei den Artists geführt, die selbst in die eigene Albumproduktion investiert haben und dann später die Limited Editions zum Beispiel auf ihren Konzerten verkaufen wollten. Diese Möglichkeit gab es mit der neuen Limited Edition-Regelung nicht mehr. Vor einigen Wochen hatte deshalb Banshee eine Petition an das Sellaband-HQ im Forum initiiert, die auf großes Echo stieß. Nun hat Sellaband reagiert und lässt von Artists und Believern abstimmen, wie es mit den Limited Editions weitergehen soll. Drei Alternativen stehen zur Auswahl: die bisherige neue Lösung (1 LECD pro Believer), mehr als eine Limited Edition pro Believer (die Versandkosten trägt aber der jeweilige Believer) oder eine Kombination von beiden (der Believer wählt, wieviele LECD er haben will). Im Moment ist die Option 3 die erste Wahl der Artists und Believer.

Ein zweites Thema wird nicht weniger vehement diskutiert und hier geht es um das Verhältnis zwischen Artists und Believern: die Höhe der Erlöse aus dem Verlagsgeschäft (Publishing). Hier sehen sich einige Believer benachteiligt, weil die Beteiligung zu gering ausfällt. Die Diskussion ist hochemotional udn noch nicht beendet. Ich werde das weiter verfolgen.

Den Rest des Beitrags lesen »

.: Das blister-Konjunkturpaket

In Mein Sellaband on 23. Februar 2009 at 22:35

blisterHeute hat eine Idee Gestalt angenommen, die blister bei Sellaband weit voran bringen könnte – das blister-Konjunkturprogramm.

Die Idee: Ich helfe blister dabei, bis zum 25. August 2009 die Hälfte des Budgets, also 25.000 $, bei Sellaband zu erreichen. Das heißt, in einem halben Jahr müssen ca. 13.500 $ aufgebracht werden. Ein ehrgeiziges Ziel, ich weiß. Aber so ähnlich ist das Konzept bei Slim Void aufgegangen. Man sieht, wo sowas hinführen kann – Slim Void sind zur Zeit Platz 1 der Charts bei Sellaband. Ist natürlich nicht nur auf das SVSP (Slim-Void-Savings-Plan)-Programm zurückzuführen.

Das Konzept: Jeder, der bis zum 25. August 2009 mindestens 20 Parts investiert (in „Raten“ oder als „Einmalanlage“), nimmt an einer Verlosung teil. Dafür lege ich zu Beginn 52 Gift Parts (26 Wochen x 2 Gift Parts) in den Gewinntopf. Pro Woche verringert sich die Zahl der GPs im Topf um zwei. Der Countdown läuft solange, bis blister die 25k erreicht haben. Das heißt, zu gewinnen gibt es  dann die jeweils aktuelle Zahl der GPs. Je früher also blister die 25k erreichen, umso größer ist der Gewinn. Bei 8 GPs stoppt der Countdown, so dass die in jedem Fall dem Gewinner gehören. Die Aktion läuft solange, bis die 25k erreicht sind oder bis zum 25. August 2009. Den Rest des Beitrags lesen »

.: Bullet Proof Messenger als erste Band für ArenaFest nominiert

In Events, Medienspiegel, sellaband on 21. Februar 2009 at 23:04

Arenafest 2009Ja, es geht langsam voran mit ArenaFest. Bullet Proof Messenger ist die erste Band, die sich mittels Wildcard für ArenaFest qualifiziert hat. In den nächsten Wochen werden sich neben weiteren Wildcard-Teilnehmern auch viele Bands über das Voting der Believer bei Sellaband qualifizieren müssen. Die Artists werden auf ihrer Tour durch die USA in zehn der größten Stadien performen. Unter anderem gibt es Shows in Anaheim, Cleveland, Houston und Las Vegas.

© by Bullet Proof Messenger

Matt von BPM kommentierte die Nominierung: „Wir sind alle extrem aufgeregt, ein Teil von ArenaFest zu sein und dankbar dafür, dass wir die Möglichkeit haben, einen unserer Träume zu leben.“

Selbst Bloomberg berichtete vor einigen Wochen über das ambitionierte Projekt, das Sellaband mit Arenaworks aus Los Angeles in diesem Sommer anschieben will. Aufhänger für Bloomberg war Cubworld, der eindeutig die Gewinnung von neuen Fans im Vordergrund sieht. Das wird gut sein für Cubworld und hoffentlich auch für Sellaband. Denn neue Believer sind auch für Sellaband notwendig, um die kritische Masse zu überschreiten. Darüber hinaus sind zwar von annähernd 30.000 Believern bereits ca. 3 Mio. $ investiert worden, Den Rest des Beitrags lesen »

.: Angelika Express wären beinahe bei Sellaband gelandet

In Artist News, Sellaband News on 19. Februar 2009 at 23:30

Es wurde ja schon viel geschrieben über die Angelika-Aktie, mit der die deutsche Band Angelika Express ihr Album „Goldener Trash“ finanzierte. Die Band hatte Anteilsscheine zu je 50 € herausgegeben, um die Produktion des Albums zu realisieren. Schon kurz nach Auflegung war die Aktie überzeichnet. Am Ende musste das Los entscheiden, wer bei Angelika Express zum Zuge kommt. So ist die Geschichte in der Märkischen Allgemeinen zu lesen. Die Fans, die sich beteiligt haben, bekommen eine CD und werden mit 80% an den Einnahmen beteiligt. Das kommt uns doch alles sehr bekannt vor, oder?

Neu war mir allerdings, dass Angelika Express fast bei Sellaband gelandet wären. Aber sie sahen hier ihre künstlerische Unabhängigkeit nicht gewährleistet. Nun haben Angelika Express es wahrscheinlich auch nicht nötig, irgendwelche Crowdfunding-Plattformen für die Finanzierung ihrer Alben zu nutzen. Sie sind bereits bekannt genug, um selbst genug Fans für diesen Zweck zu werben.

Das heißt aber auch in der Konsequenz: Wenn viele der Believer bei Sellaband auf einen etablierten Künstler warten, durch den Sellaband dann richtig bekannt wird, ist damit wohl eher weniger zu rechnen. Die Etablierten haben es nicht notwendig, eine solche Plattform zu nutzen. Sie haben meist schon einen genügend großen Fanblock, der für die Finanzierung eines Albums bereitwillig Geld investiert. Das heißt aber für uns bei Sellaband, dass wir einen Artist brauchen, der ein richtiger Chartbreaker wird und einen absoluten Hit landet. Nur damit lässt sich nach meiner Meinung auch Sellaband selbst tatsächlich richtig promoten. Den Rest des Beitrags lesen »

.: Francis Rodinos Album bei amazon.de

In Albumkritik, Neue Scheiben on 18. Februar 2009 at 23:15

Francis Rodino - "Circles and Squares"Francis Rodinos Album „Circles and Squares“ gibt es seit Montag bei amazon.de zu erwerben. Wer auf gut gemachte, eingängige Rockballaden steht, kommt bei Francis voll auf seine Kosten. Wobei er aber auf dem Album immer das Gleichgewicht hält zwischen langsamen, einfühlsamen Songs wie „Walk With Me“, „Blood“ oder „Science“ und den etwas rockigeren, mitreißenden Nummern wie „Burn“, „One Love“ oder „Don’t Say Never“. Ausnahmen bilden dabei „Drink“, ein Trinklied, das dem Folk huldigt und die BIM-Version von Blood am Ende des Albums. „Drink“ und „Burn“ haben für meine Begriffe die größten Chancen sogar chartmäßig abzuräumen. Die gut hörbaren Melodien haben Ohrwurm- und extremes Mitsingpotenzial. Also, wer zuschlagen will, hier gibt es die Limited Edition CD und hier die „normale“ Ausgabe.

Francis RodinoDarüber hinaus habt ihr noch die Möglichkeit, euch auf francisrodino.com als E-Team-Mitglied zu registrieren. Ihr bekommt die neuesten News und Infos zu Gigs, Aktionen usw. von Meister Rodino himself. Und, Francis fand meinen Vorschlag, die News bzw. den Newsletter in deutsch herauszugeben, ganz hervorragend. Zur Zeit sind wir allerdings zu wenig deutsche Fans, als das sich so was lohnen würde.

Also, ihr habt es in der Hand – registriert euch jetzt, dann gibt es bald die Francis-Rodino-News in deutsch. Und, vielleicht sehen wir Fran dann auch mal in deutschen Clubs. Wäre eine echte Bereicherung in Zeiten von DSDS und Dschungelcamp.

.: Neue Anlagestrategie – meine fünf goldenen Regeln

In Mein Sellaband on 17. Februar 2009 at 22:29

Logo SellabandHeute habe ich wieder einmal meine Anlagestrategie überdacht, überprüft und neu ausgerichtet. Nachdem ich mich in den letzten Monaten wieder habe dazu hinreißen lassen, in Artists mit weniger als 4.000 $ zu investieren, habe ich heute mein „Portfolio“ bereinigt. Zu meinem Bedauern musste ich auch bei Artists wie FaradiZe aussteigen (ich hoffe, die Jungs verzeihen mir das).

Aber ab sofort habe ich mir fünf Investmentregeln auferlegt, die ich unter allen Umständen einhalten will:

  1. mein maximales Investment pro Artist: 100 Parts (die ersten, die dies magische Zahl erreicht haben, sind Slim Void),
  2. bevor ich in einen Artist investiere, muss er mindestens 4.000 $ eingesammelt haben (ich ziehe bei allen Artists, die das noch nicht geschafft haben, meine Parts ab – ist heute passiert),
  3. Artists, die für länger als einen Monat inaktiv sind, können nicht mehr auf mich zählen – investierte Parts werden Schritt für Schritt abgezogen,
  4. ich werde bis auf Weiteres nur in Artists investieren, an denen ich bereits Parts halte – keine neuen Artists – und das auch nur bis Mai/Juni 2009. Nach diesem Zeitpunkt werde ich nur noch Erträge aus meinen Investments wiederanlegen,
  5. eigentlich keine Investmentregel: aber ich habe alle Artists aufgerufen, mir Informationen und News zu geben, die ich dann hier auf mysellabandlife.de veröffentlichen werde – auch eine Art Investment (in Zeit).

Den Rest des Beitrags lesen »

.: AIOIA: Listening Session zu „Gaa“

In Neue Scheiben on 15. Februar 2009 at 23:10

AIOIAWer sich ganz schlimm beeilt, schafft es noch zur heutigen Listening Session zu AIOIAs Sellaband Album „Gaa“. Das Ganze steigt auf ihrer Webseite aioiamusic.com. Daneben könnt ihr auch gleich im Chat die Songs besprechen.

Ja, bei den Franzosen von AIOIA habe ich zu lange gezaudert, zu investieren. Plötzlich hatten sie die 50k erreicht und ich meine Chance verpasst. Aber ich werde mir wohl das Album noch für meine Sammlung bestellen.

Die Musik von AIOIA ist ziemlich ungewöhnlich, erinnert stellenweise an Pink Floyd, ein bisschen an Weltmusik. Grundsätzlich werden aber auch AIOIA ihr Publikum haben. Die breite Masse wird aber, denke ich, nur schwer den Zugang zu AIOIAs Musik finden.

AIOIA on stage

AIOIA sind:

  • Kinnie Lane (Lead Vocals)
  • Stéphane Sarrazin (Composer, Multiinstrumentalist, Guitar, Lead Vocals)
  • Dji (Guitar)
  • Didier Baude (Bass)
  • Christian Templet (Drums)

Den Rest des Beitrags lesen »

.: DWM: One to Watch bei Tiscali/Francis Rodino: will Deutschland erobern

In Artist News, Medienspiegel on 13. Februar 2009 at 23:17

Until the Morning Light - CoverNachdem Daniel Ward-Murphy in Großbritannien ein breites Medieninteresse erfahren hat, wird er aktuell unter den „Ones to Watch 2009“ bei Tiscali UK an erster Stelle geführt. Das sollte ihm (und Sellaband) die nötige Öffentlichkeit für sein Debütalbum „Until the Morning Light“ verschaffen. Tiscali UK ist mit monatlich ca. 1,4 Mio. Unique Users die richtige Plattform, um bekannt zu werden. Übrigens, mein Interview mit Daniel zum Album Release von „Until the Morning Light“ könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Es wäre toll, wenn seine Musik auch in Deutschland auf reges Interesse stoßen würde. Ich bin absolut begeistert von seinem Album.

Francis Rodino - "Circles and Squares"Nun zu Francis Rodino: Ab Montag ist sein Album „Circles and Squares“ bei Amazon.de gelistet. Anlass für ihn, seine deutschen Fans und solche, die es werden wollen, um sich zu scharen. Wer Mitglied in Francis Rodinos E-Team werden und damit immer die neuesten Infos von ihm bekommen will, kann sich auf seiner Webseite anmelden … oder mysellabandlife lesen. Am besten gleich mit meinem Interview beginnen, dass ich anlässlich der Albumveröffentlichung von „Circles and Squares“ mit ihm geführt habe.

Die beiden Briten haben nach meiner Meinung die größten Chancen, über die Grenzen des Königreichs hinaus bekannt zu werden und europaweit Erfolg zu haben. Daniel Ward-Murphy begeistert seine Zuhörer mit unkonventionellem Folkrock. Francis Rodinos Musik ist eher im Mainstream angesiedelt. Mit seinem sanften Rockballaden ist er die erste Wahl für stille Kuschelstunden.