Das Crowdfunding Newsblog für den Musikliebhaber

Posts Tagged ‘Album Release’

.: „It Might Like You“ ab heute in den Plattenläden

In 50k music, Neue Scheiben on 12. Juni 2009 at 22:35

Foto Jacek Barcikowski

Foto: Jacek Barcikowski

Mit nicht unbedeutendem Mediensupport erscheint heute Julia Marcells Album in den Plattenläden des deutschsprachigen Raumes. In einigen Zeitungen und sogar im TV gab es Artikel und Meldungen zu Julia und SellaBand u.a. im letzten Kulturspiegel, im Tagesspiegel, im Umagazine und beim schweizer ProSieben. Auch bei mindestens einem Radiosender steht sie bereits auf der Playlist. Radio Fritz vom rbb hat „The Night of the Living Dead“ schon gespielt und ich glaube, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann andere Sender aufspringen und Julias Songs spielen.

All das ist Ergebnis ihrer bisher eingegangenen Partnerschaften mit Four Artists und erst letztens mit Rough Trade, die auch die Vermarktung des Albums in Deutschland übernommen haben. Auch der Gig im WDR Rockpalast hat sicher zu ihrem jetzigen Erfolg beigetragen. Mehr über Julia Marcell lest ihr im am Montag erscheinenden ersten (eigentlich ja zweiten) deutschsprachigen 50K MUSIC MAG – also bitte noch etwas Geduld und schaut am Montag auf www.50kmusic.de rein.

Übrigens, Julias Video zu „Night of the Living Dead“ läuft derzeit auf der Pole Position auf 50K MUSIC TV (www.50kmusic.de). Reinschauen und Julia in ihrem ersten Video erleben.

Advertisements

.: Listening Session: Lunic heute ab 19 Uhr

In Neue Scheiben on 14. Mai 2009 at 16:23

Lunic - Listening Session todayZum Album Release von Lunics „Lovethief“ gibt es heute abend auf Sellaband wieder die beliebte und bewährte Listening Session mit angeschlossenem Chat. Wer also in Kaitee Pages (so hat Lunic mal bei Sellaband angefangen) neues Album reinhören will, heute ist die Gelegenheit dazu. Die Amerikanerin hat die Platte mit Peter Denenberg in den Acme Studios, NY produziert und abgemischt. Das Mastering erledigte dann Ted Jensen bei Sterling Sound, NY. Die Musik und die Texte hat Kaitee Page selbst geschrieben.

Hier schon mal die Playlist:

  1. The Dark House
  2. Masquerade
  3. Him
  4. Love Me
  5. Thieves
  6. The Little Room
  7. Mirage
  8. Revenge of the Lot Lizard
  9. Sober
  10. Hypnotized
  11. The Dark House (Elliot Tribal Remix)

Das Album gibt es dann ebenfalls bei Sellaband käuflich zu erwerben. Übrigens will Lunic auch ihr nächstes Album mit Sellaband bzw. den Believern finanzieren. Im März 2008 ist sie dazu ein zweites Mal bei Sellaband eingestiegen und hat bisher 2.300 $ eingesammelt.

Zur Listening Session geht’s hier lang.

.: Julia Marcell vertreibt ihr Album mit Rough Trade

In Artist News on 20. April 2009 at 19:42
Photo by Jacek Barcikowski

Photo by Jacek Barcikowski

Ein guter Schritt in die richtige Richtung ist Julia Marcell gelungen. Sie wird ihr Album „It might like you“ über Rough Trade in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreiben. Rough Trade, die 2008 von der Kölner Groove Attack übernommen wurden, erweitern den physischen Vertrieb der CD auf Plattenläden, Radiostationen, Magazine und vielleicht auch TV. Das offizielle Releasedatum ist der 12. Juni für den deutschsprachigen Klangraum.

Rough Trade vertreiben in Deutschland unter anderem Franz Ferdinand, Maximo Park, Katie Melua und Die Krupps. Damit befindet sich Julia also in bester Gesellschaft und kann ihre Erfolgsstory, nachdem ihr Clubkonzert im Kölner Underground bereits im WDR Rockpalast lief, in Deutschland fortsetzen. Wichtig ist bei der ganzen Sache, dass Julia jetzt die nötige Medienpräsenz aufbauen kann und auch breiteren Bevölkerungsteilen über Radio und Magazine bekannt wird.

Den Rest des Beitrags lesen »

.: AIOIA: Listening Session zur Albumveröffentlichung

In Neue Scheiben on 14. April 2009 at 22:34
by Simon McMuro

by Simon McMurdo

Zugegeben, ich war über die Feiertage etwas faul – das Wetter hat sein übriges getan, dass ich mich um mein Blog nicht so richtig gekümmert habe.

Aber hier bin ich nun wieder, um euch auf die übermorgen stattfindende Listening Session von AIOIA aufmerksam zu machen. Leider bin ich bei den Franzosen nicht eingestiegen, so dass ich jetzt ihr Album „Gaa“ kaufen muss.

by Julien Jollivet

by Julien Jollivet

Auf jeden Fall sollte man aber am Donnerstag um 8 abends ein erstes Ohr auf die Songs von AIOIA werfen. Das ist mit Sicherheit keine verschwendete Zeit, wenn man auf sphärisch angehauchten Progressive Rock á la Pink Floyd steht. Also unbedingt reinhören.

.: So What: „Tiptoes“ – Listening Session am Donnerstag

In Neue Scheiben on 16. März 2009 at 19:09

So What: "Tiptoes" - Listening Session 19.03.2009 - 20.00Eines meiner frühen und daher kleinen Investments ist So What. Mit zwei Parts oder 20 $ war ich damals dabei. Die Holländer bringen in Kürze ihr Album „Tiptoes“ heraus. Die Listening Session dazu steigt bereits am Donnerstag um 19.00 Uhr für Believer und 20.00 Uhr für den Rest der Welt.

Vor fast einem Jahr haben sie die 50k vollgemacht. Lange mussten die 582 Sellaband-Fans also auf das Album warten. Aber ich denke, das Warten hat sich gelohnt. Davon werden sie uns schon am Donnerstag überzeugen können.

Run of the Rats

Übrigens haben So What für ihr Video zu „Keep on Running“ den Rattenfänger von Hameln in Den Haag und Rotterdam mit Hunderten von Statisten wieder auferstehen lassen. Für das Video waren am 08. März und gestern rund 700 Fans unterwegs bei „Run of the Rats“. Man darf gespannt sein auf das Video, bei dem Jelmar Hufen Regie führte.

.: AIOIA: Listening Session zu „Gaa“

In Neue Scheiben on 15. Februar 2009 at 23:10

AIOIAWer sich ganz schlimm beeilt, schafft es noch zur heutigen Listening Session zu AIOIAs Sellaband Album „Gaa“. Das Ganze steigt auf ihrer Webseite aioiamusic.com. Daneben könnt ihr auch gleich im Chat die Songs besprechen.

Ja, bei den Franzosen von AIOIA habe ich zu lange gezaudert, zu investieren. Plötzlich hatten sie die 50k erreicht und ich meine Chance verpasst. Aber ich werde mir wohl das Album noch für meine Sammlung bestellen.

Die Musik von AIOIA ist ziemlich ungewöhnlich, erinnert stellenweise an Pink Floyd, ein bisschen an Weltmusik. Grundsätzlich werden aber auch AIOIA ihr Publikum haben. Die breite Masse wird aber, denke ich, nur schwer den Zugang zu AIOIAs Musik finden.

AIOIA on stage

AIOIA sind:

  • Kinnie Lane (Lead Vocals)
  • Stéphane Sarrazin (Composer, Multiinstrumentalist, Guitar, Lead Vocals)
  • Dji (Guitar)
  • Didier Baude (Bass)
  • Christian Templet (Drums)

Den Rest des Beitrags lesen »

.: Ich bin dann mal weg …

In Neue Scheiben on 30. Januar 2009 at 22:15

… und für eine Woche offline – im Land von SolidTube und ConFused 5. Das heißt, ganz offline werde ich eigentlich nicht sein. Ich werde in den nächsten Tagen immer mal über mein Twitter-Profil zwitschern.

Ich möchte euch aber nicht allein lassen, ohne euch das am 05.02. erscheinende Album der Kanadierin Angie Arsenault ans Herz zu legen. Das wäre dann der dritte Paukenschlag bei Sellaband nach Francis Rodinos „Circles and Squares“ und dem „Arm Yourself“-Album der amerikanischen Bullet Proof Messenger, das heute veröffentlicht wurde.

Dabei ist jedoch Angie Arsenault das genaue Kontrastprogramm zu BPM. Mit eher gefühlvollen Balladen werden wir auf ihrem Album „Once Upon a Dream“ rechnen können. Die Listening Session wird es am nächsten Donnerstag bei Sellaband geben:

Angie Arsenault Listening Session

So, das wär’s erst mal von mir. Wir sehen uns bei Twitter.

Sellaband: sellaband.com/angiearsenault

.: BPM „Arm Yourself“ – Album Release morgen

In 50k-Positivliste on 29. Januar 2009 at 23:34
© by Bullet Proof Messenger

© by Bullet Proof Messenger

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei Sellaband – ein Album Release nach dem anderen. Nachdem letzte Woche noch Francis Rodino sein Album „Circles and Squares“ herausbrachte, erfreuen ab morgen Bullet Proof Messenger mit ihrem Album „Arm Yourself“ die musikalisch interessierte Öffentlichkeit. Und sie lassen’s ordentlich krachen, ordentlichem Alternative Rock bringen uns die sechs Jungs aus den Staaten zu Gehör. In eineigen Passagen hat man zwar den Eindruck, das alles schon mal gehört zu haben. Aber insgesamt finden BPM zu ihrem eigenen unverwechselbaren Stil.

Finanziert haben die Scheibe insgesamt 1.171 Believer bei Sellaband, die zwischen einem und sicher sogar mehreren hundert Parts investiert haben. Alle dürfen sich nun auf die Limited Edition CD freuen. Die übrigen und zu spät Gekommenen (so wie ich) werden das Album sicherlich früher oder später käuflich erwerben. Um BPM führt jedenfalls kein Weg herum, wenn man auf gut gemachten Rock steht. Den Rest des Beitrags lesen »